;

CDPR Partner-Universitäten

Université Libre de Bruxelles

Logo Université Libre de Bruxelles

Der Master in Theater- und Performance-Studies – Master en Arts du Spectacle Vivant – an der University Libre de Bruxelles (ULB) bietet einen interdisziplinären Zugang zu den darstellenden Künsten von Theater, Oper und Tanz über Performance bis hin zu Zirkus, Community Arts, etc. Das Programm lehrt analytische Werkzeuge, die darauf abzielen, theatrale Darstellungen im weitesten Sinne des Wortes besser zu verstehen und die verschiedenen Aspekte des gegenwärtigen Theaters in Europa und darüber hinaus (Dramaturgie, Kulturpolitik, ästhetische Codes usw.) zu vermitteln.

Ein wichtiger Teil des Studiengangs widmet sich der Entwicklung persönlicher Arbeit (Seminare, Praktika, Abschlussarbeiten) sowie dem direkten Kontakt mit dem beruflichen Umfeld, um den Studierenden die notwendigen Werkzeuge für eine intelligente kritische Analyse der zeitgenössischer Praxis an die Hand zu geben. Ziel ist es, das Spektakuläre (»liveliness«) als integralen Bestandteil unserer Gesellschaft zu verstehen, seine Rolle und Funktion innerhalb der globalen Kultur zu analysieren und gleichzeitig seine Beziehung zu anderen Künsten und neuen Medien zu untersuchen. Ein praxisorientierter Workshop („Sensibilisierung à la pratique artistique“) sowie ein Pflichtpraktikum (6 oder 8 Wochen) bilden die Grundlage für die Entwicklung reflektierter Erfahrung. Das MA-Programm bietet auch die Möglichkeit, am Festival von Avignon teilzunehmen und optionale Kurse über Zirkus- und Performancekunst an den Brüsseler Kunsthochschulen ESAC (Ecole Supérieure des Arts du Cirque) und La Cambre zu besuchen.  Die Studierenden profitieren stark von der florierenden Live Art-Szene Brüssels, da das Programm eng mit so unterschiedlichen Institutionen wie dem Kaaitheater, Les Brigittines und dem Théâtre Les Tanneurs.

Université Paris Nanterre

Logo Université Paris Nanterre

Der Masterstudiengang Théâtre: Mise en Scène et Dramaturgie der Universität Paris Nanterre bietet eine universitäre und professionelle Ausbildung, die die Studierenden auf die Arbeit in den Bereichen Regie und Dramaturgie vorbereitet. Mit einer starken Verknüpfung von Theorie und Praxis auf hohem Niveau ist dieser Studiengang einzigartig in Frankreich und bietet eine professionalisierende, vielseitige und forschungsfreundliche Ausbildung in enger Zusammenarbeit mit Institutionen der Kulturproduktion. Der Unterricht erfolgt in Form von Seminaren und Workshops durch Professor*innen der Theaterwissenschaft und professionelle Kunstschaffende (Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Szenograf*innen, Lichtdesigner*innen, Dramatiker*innen, Videomacher*innen, etc.).    

Die Ausbildung besteht zu einem Viertel aus theoretischer und zu drei Vierteln aus praktischer, künstlerischer und beruflicher Ausbildung. Der Lehrplan gliedert sich in künstlerische Workshops, berufsorientierte Kurse, ein Praktikum, ein persönliches Projekt, theoretische Seminare und Sprachkurse. Das erste Studienjahr widmet sich hauptsächlich den grundlegenden theoretischen, praktischen und technischen Kenntnissen; das zweite führt zu einem individuelleren beruflichen Weg entsprechend den Fähigkeiten und Motivationen der Studierenden.  

Oslo National Academy of the Arts

Logo Oslo National Academy of the Arts, Academy of Theatre

An der Oslo National Academy of the Arts (KHIO) studieren CDPR Studierende im Rahmen des Masters in Theater. Ziel des Studiengangs ist es, Theaterpraktiker*innen zu ermöglichen, die verschiedenen Disziplinen zu überdenken, neue Perspektiven einzuführen und ihren eigenen künstlerischen Ausdruck innerhalb einer breiten Definition dessen zu schaffen, was darstellende Künste sind und sein können.

Das Programm konzentriert sich auf die künstlerische Praxis, ein großer Teil besteht aus kollektiven kreativen Prozessen, in denen verschiedene Disziplinen und Spezialisierungen aufeinander treffen und interagieren.
Das Master ist eine einzigartige Gelegenheit für Theatermacher*innen, sich sowohl in Praxis als auch Theorie ihrer Disziplin professionell zu entwickeln. Dazu bedarf es der Bereitschaft, selbstständig zu arbeiten, zu wachsen und zu reflektieren.
Der Masterstudiengang bietet den Studierenden die Möglichkeit, ihre künstlerische Praxis zu reflektieren und zu verfeinern, künstlerische Forschung zu betreiben, an neuen Formen der Zusammenarbeit teilzunehmen und ihre Werke in einem professionellen Umfeld an einer der führenden Kunsthochschulen Europas zu präsentieren. Die künstlerische Arbeit findet sowohl einzeln als auch in Zusammenarbeit mit Studierenden und Mitarbeiter*innen statt.

University of the Arts Helsinki

Logo Theatre Academy University of the Arts Helsinki

An der Theatre Academy der Uniarts Helsinki ist der Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt Comparative Dramaturgy and Performance Research (CDPR) Teil des Studiengangs Dramaturgie. Das Studium wird in Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen innerhalb der Akademie durchgeführt. Neben Seminaren und Workshops, die sich speziell auf CDPR konzentrieren, können die Studierenden, nach Absprache mit der Profesur für Dramaturgie, Kurse in z.B. Regie, Choreographie oder Live Arts and Performance Studies (LAPS) belegen.       

Das Studium ist forschungsorientiert und verbindet praktische und theoretische Ansätze der Dramaturgie. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung der künstlerischen Praxis und auf dem*der Dramaturg*in als Performance-Macher*in. Unter vergleichender Dramaturgie wird dabei dramaturgische, prozessorientierte Arbeit im Bereich der darstellenden Kunst verstanden. Sie geht über die Dramaturgie von Texten hinaus und umfasst auch andere Bereiche der Performance, wie z.B. Bewegung, Licht, Klang, Kostüm, Raum. Das Studium ermöglicht den Absolvent*innen einen Einstieg in die internationale Arbeit in den Bereichen der darstellenden Kunst. Die Theatre Academy sowie die Uniarts Helsinki bieten ein lebendiges, inspirierendes und künstlerisch anspruchsvolles Umfeld mit vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit in interdisziplinären Kursen und Projekten.